Großer Erfolg beim crossmedia-Wettbewerb

Bild: BR/Max Hofstetter

Die Playlist des diesjährigen crossmedia-Wettbewerbs hat es in sich: Wir

  • erleben die „tragischen“ Auswirkungen der Lebensmittelchemie auf Chamäleons
  • genießen den Charme des Dialekts
  • fühlen das „Grau“ erstarrter Uniformierung
  • berühren die Seele mit Light Painting
  • hüpfen und springen in der Sparte Games
  • Gänsehautprickeln mit Normans Vermächtnis
  • beleuchten Werke junger Grafik-Profis
  • beschallen uns mit leckeren Electronic Vibes
  • greifen intensiv weltpolitische Themen auf wie Frauenrechte, Rassismus und Klimaschutz
Großer Erfolg beim crossmedia-Wettbewerb weiterlesen

Schokolade zum Frühstück

Betriebsbesichtigung im Rahmen der Abschlussfahrt der Gustl-Lang-Schule

Am Mittwochvormittag des 23. Oktober 2019 besichtigten drei Abschlussklassen der Staatlichen Wirtschaftsschule Weiden im Rahmen ihrer Abschlussfahrt nach Wien die Schokoladenfabrik der Firma Hauswirth. Diese befindet sich im österreichischen Kittsee, dem Heimatort des Firmengründers Franz Hauswirth.

Schokolade zum Frühstück weiterlesen

Reisetagebuch Klasse 6a/7a Erlebnistage 2019

Dienstag, 24.09.2019.

Liebes Tagebuch, heute war ein toller Tag. Die Busfahrt war ganz ok. Leider hat  Uliana ihre Jacke beim  McDonalds vergessen, aber sonst war es eigentlich cool. Als wir angekommen waren, haben wir sofort gegessen, es gab Nudeln mit Tomatensauce. Lecker !!! Danach sind wir mit dem Bus ins Höfemuseum gefahren. Dort waren wir in Teams aufgeteilt. Wir haben einen Arbeitsauftrag  bekommen.

Reisetagebuch Klasse 6a/7a Erlebnistage 2019 weiterlesen

Erstmalige Schülerausstellung in der KZ-Gedenkstätte

Sehr zur Freude der Projektteilnehmer wurde unsere Ausstellung „KZ-Gedenkstätte Flossenbürg – 74 Jahre nach der Befreiung – Was war? Was bleibt? Was hat das mit mir zu tun?“ als erste Schülerausstellung überhaupt in den Räumen der KZ-Gedenkstätte gezeigt. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich in ihrem Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage und Medien“ intensiv mit der Geschichte der KZ-Gedenkstätte auseinander. Die dabei entstandenen Emotionen und Gedanken brachten sie mithilfe von Light-Painting zum Ausdruck. Die dazugehörige Bildidee vertonten die Projektteilnehmer als Audiodatei. Auch Gedenkstättenleiter Jörg Skriebeleit war beeindruckt von der Idee und lobte neben Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher und Schulleiter Thomas Reitmeier das Engagement der Schülerinnen und Schüler. Der stellvertretende Landrat Albert Nickl sagte: „Nur wer die Gefahren kennt, kann sie auch bekämpfen.“ Die mit dem Projekt verbundene Intensität bietet dafür eine gute Voraussetzung. Die Ausstellung steht allen Schulen und den Vereinen der Umgebung als Wanderausstellung zur Verfügung.

Lerne den Ton der Gesellschaft anzunehmen, in der du dich befindest

Unter dieses Motto, nach einem Zitat von Adolph Freiherr von Knigge, kann man die in dieser Woche stattgefundenen Knigge-Vorträge in den Vorentlassklassen stellen. Im Rahmen des BSK-Unterrichts wurde diese Veranstaltung durchgeführt, da ein großes Thema in diesen Jahrgangsstufen die Berufsorientierung und Bewerbung ist. Gehalten wurde der Vortrag von Hr. Kost und Fr. Sailer von der Barmer. In der ca. 60-minütigen Präsentation erhielten die Schülerinnen und Schüler Informationen zu Etiquette und Netiquette. Dabei ging es beispielsweise um Verhaltensregeln während eines Bewerbungsgesprächs oder eines Geschäftsessens. Netiquette beschreibt Verhaltensregeln im Onlinebereich, z.B. die Wichtigkeit der Gestaltung einer Online-Bewerbung. Am Ende des informativen Vortrags testeten die Schüler ihr erlerntes Wissen bei einem kleinen „Knigge-Quiz“, außerdem erhalten sie ein Zertifikat über die Teilnahme, welches sich in Bewerbungsunterlagen gut einfügt.

Monika Giegerich

Fachbereich BSK

„neue“ Notebooks für die BF11aG

Seit Anfang des Schuljahres haben die 19 Schülerinnen und Schüler der Ganztagesklasse BF11aG in ihrem Klassenzimmer zehn Notebooks für das Arbeiten während des Unterrichts oder in Freiarbeitsphasen zur Verfügung.

Ermöglicht hat dies zum wiederholten Mal Herr Kraus vom AlE in Tirschenreuth, der der Schule den Kontakt zu den IT-Abteilungen der Regierung der Oberpfalz und des Arbeitsgerichts in München vermittelte.
Diese überliesen der Wirtschaftsschule für die Arbeit der Schüler gebrauchte – aber noch voll funktionsfähige – Core i5-Business-Notebooks kostenfrei.

Herr Gretsch, der Systembetreuer der Schule, musste lediglich nach München und Regensburg fahren, diese Notebooks abholen und sie in Weiden für den Einsatz betriebsbereit machen. Dabei halfen ihm zwei Schüler der Klasse, Sebastian Burkhard und Kevin Kunz, indem sie in die Notebooks neue und schnelle SSD-Festplatten einbauten.


Die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon darauf, in ihrem Abschlussprüfungsjahr diese mobilen Geräte zusätzlich zu den PCs in den Computerräumen zur Verfügung zu haben.

notebooks
BF11aG mit ihren „neuen“ Notebooks

Staatliche Wirtschaftsschule Weiden i.d.Opf.